Schulen und Tagesbildungsstätten

Unsere Tagesbildungsstätten sind nach § 164 des Niedersächsischen Schulgesetzes staatlich anerkannte Einrichtungen, in der Kinder und Jugendliche mit sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf der geistigen Entwicklung gefördert werden. Durch den Besuch einer unserer Tagesbildungsstätten erfüllen Kinder und Jugendliche ihre 12-jährige Schulpflicht.

Grundlagen des Unterrichtes sind die Kerncurricula für den Förderschwerpunkt „Geistige Entwicklung“. Die Allerschule in Gifhorn und die Eichenwaldschule in Wittingen sind Bildungs- und Erziehungseinrichtungen mit schulischem, heil- und sonderpädagogischen Schwerpunkt.

Einrichtungen Alter
Tagesbildungsstätte Allerschule 6 bis 18
Tagesbildungsstätte Eichenwaldschule 6 bis 18

Die Schüler werden in Klassen gefördert, die nach dem Alter gegliedert sind:

Klassenstufen Schuljahr
Primarstufe 1. bis 4.
Sekundarstufe I 5. bis 9.
Sekundarstufe II 10. bis 12.

In der Regel besuchen acht Schüler eine Klasse. Lerninhalte werden sowohl im Klassenverband, klassenübergreifend in Lerngruppen, in Einzelförderung als auch in Projekten vermittelt.

Unser Kollegium setzt sich aus Dipl. Sozialpädagogen, Heilpädagogen, Erziehern, Heilerziehungspflegern, Sozialassistenten und Ergotherapeuten zusammen. In unserer Arbeit werden wir durch Absolventen des Freiwilligen Sozialen Jahres unterstützt. Der übergreifende Fachdienst bietet zusätzliche gezielte Schwerpunkte in der Förderung an und erweitert damit die Arbeit des Kollegiums.

Die Schulen werden als 5-Tage-Ganztagseinrichtungen geführt. Sie sind von Montag bis Freitag in der Zeit von 8.00 Uhr bis 14.30 Uhr geöffnet. Die Mahlzeiten, wozu sowohl das gemeinsame Frühstück wie auch das Mittagessen gehören, sind wichtige Bestandteile des Konzeptes. Die Schüler werden in der Regel von einem Fahrdienst vom Wohnort zur Schule und wieder nach Hause befördert.

Unsere Schließzeiten betragen im laufenden Kalenderjahr insgesamt 30 Tage. In den Ferienzeiten können die Schüler bei Bedarf den Feriendienst der Tagesbildungsstätten besuchen.

Inklusion im Schulbereich

Am 26. März 2009 trat die UN-Behindertenrechtskonvention in Deutschland in Kraft. – Artikel 24 Bildung stellt den Rahmen der inklusiven Bildung in Deutschland. Das Niedersächsische Schulgesetz (NSchG) Stand 23.03.2012 – § 4 Inklusive Schule – ermöglicht Eltern die freie Wahl der Schulform für ihre Kinder.

Wenn Sie nähere Informationen wünschen, wenden Sie sich gerne an uns. Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.

 


Drucken

Wir nutzen Cookies und Google Webfonts. Mit der weiteren Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies und Google Webfonts verwenden.
Weitere Informationen Einverstanden