Special Olympics

Special Olympics ist die weltweit größte Sportbewegung für Menschen mit geistiger Behinderung und Mehrfachbehinderung. Durch den Sport soll die Akzeptanz von Menschen mit geistiger Behinderung in der Gesellschaft verbessert werden. Im Jahr 1968 durch Eunice Kennedy-Shriver, einer Schwester von US-Präsident John F. Kennedy, ins Leben gerufen, sind die Special Olympics heute mit nahezu 5 Millionen Athleten in 170 Ländern vertreten.

Special Olympics Deutschland ist die deutsche Organisation der weltweit größten, vom Internationalen Olympischen Komitee offiziell anerkannten, Sportbewegung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung. Am 3. Oktober 1991 wurde Special Olympics Deutschland e.V. als gemeinsame Initiative der großen deutschen Verbände, die sich um Menschen mit geistiger Behinderung und deren Sport bemühen, gegründet.

Das Ziel von Special Olympics ist es, Menschen mit geistiger Behinderung durch den Sport zu mehr Anerkennung, Selbstbewusstsein und letztlich zu mehr Teilhabe an der Gesellschaft zu verhelfen.

Auch die Betreuten der Lebenshilfe Gifhorn sind immer wieder gerne bei den nationalen wie auch internationalen Special Olympics vertreten und kämpfen um die begehrten Medaillen. Ob Gold, Silber oder Bronze, unsere Betreuten haben schon viele Siege feiern können und darauf sind wir alle verdammt stolz. 

Bildergalerie

Special Olympics Kiel 2018


Drucken

Wir nutzen Cookies und Google Webfonts. Mit der weiteren Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies und Google Webfonts verwenden.
Weitere Informationen Einverstanden