Projekte in den Tagesbildungsstätten

 

Die Zukunftsmacher-Klasse ist eine Klasse für Schülerinnen und Schüler mit Verhaltensauffälligkeiten im emotionalen- und sozialen Entwicklungsbereich. Im Fokus stehen Beziehungsarbeit, sowie ressourcenorientierte Einzel- und Gruppenprojekte, u.a. an außerschulischen Lernorten, wodurch neue Erlebnisse und Lernerfahrungen vermittelt werden. Durch die individuelle Förderung wird das emotionale- und soziale Gleichgewicht aufgebaut und gestärkt. U.a. stehen tiergestützte Pädagogik, Sport und Musik für die Kids auf dem Programm. 

Wir sind anders...

Ein Projekt der Tagesbildungsstätte Gifhorn in Kooperation mit der Kreismusikschule

Hier finden Sie ein Musik-Video der Tagesbildungsstätte Gifhorn mit dem Titel: Wir sind anders

Beim Anklicken des Videos werden Sie zu YouTube weitergeleitet! 

 


Das Team der beiden Neudenker-Klassen unterrichtet Kinder mit einer Autismusspektrumsstörung. Dabei wird der TEACCH-Ansatz genutzt und mithilfe von PECS® die Kommunikation gefördert. Das Team arbeitet in speziell abgestimmten und reizarmen Settings und geht dabei individuell auf die Bedürfnisse aller Schülerinnen und Schüler ein.


Der Sekundar II-Bereich bereitet die Schülerinnen und Schüler mit dem hauseigenen Supermarkt auf den ersten Arbeitsmarkt vor. Der SUPER Markt wird ausschließlich durch die Schülerschaft der Projektgruppe betrieben. Das heißt die Schülerinnen und Schüler führen alle Tätigkeiten vom Aussuchen, Einkaufen, Einräumen und Verkaufen der Waren möglichst selbstständig durch. Auch der Bereich der Kasse und somit das Rechnen mit echtem Geld wird gemeinsam durchgeführt.


MAKING NATURE GREAT AGAIN!
Die Erlebnismacher sagen Plastik, Glasflaschen und Metallschrott aller Art den Kampf an!
In gemeinschaftlichen Müllsammeltouren durch Wälder und Wohngebiete beseitigen sie alles, was unserer Umwelt schadet.

SHABBY-CHIC!
Vintage und Upcycling sind für die Erlebnismacher keine Fremdwörter und Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung von großer Wichtigkeit.
Alte Möbel und vermeintlicher Schrott werden im Werkraum aufbereitet und erhalten einen neuen Glanz mit ganz individueller Note.

AHOI MATROSE!
In den warmen Monaten machen die Erlebnismacher die Flüsse Ise und Aller mit Paddelbooten unsicher.
Neben Sport und Bewegung bleibt auch hier der Umweltschutz nicht auf der Strecke. Zu den bisherigen außergewöhnlichsten Mülltrophäen gehören ein Baustellenschild und zwei Fahrräder. 


Das Fitmacher-Projekt ist ein weiteres Projekt der SEK II. Es umfasst die Bereiche Kräuterkunde, Kochen, Backen und Medien. Bei den Fitmachern gibt es weder Tütensuppen noch Tiefkühlpizza sondern frisch zubereitete Speisen, verfeinert mit selbstgezogenen Kräutern. Die Rezepte finden die Schülerinnen und Schüler im Internet bei Chefkoch und YouTube oder in tollen Kochbüchern. 


Junge Menschen sind neugierig, haben Wünsche und Vorstellungen für ihr Leben. Was mache ich nach der Schule? Welche berufliche Tätigkeit passt zu mir? Was macht mir Spaß? Bleibe ich zu Hause bei meinen Eltern wohnen? Ziehe ich in eine WG oder kann ich in eine eigene Wohnung ziehen?
Die Pädagogen*innen der Schule der Zukunft wollen die Schüler*innen dabei unterstützen ihren Weg zu finden, um nach der Schulzeit ein selbstbestimmtes Leben zu führen.

Aus diesem Grund hat die Schule der Zukunft eigens für dieses Projekt eine kleine Wohnung in der Innenstadt von Wittingen angemietet. Dort findet an 4 Tagen in der Woche der lebenspraktische Unterricht statt. Die Schüler*innen lernen zu planen, organisieren, kaufen ein, kochen, waschen, putzen und führen die Haushaltskasse. An den beiden anderen Wochentagen vertiefen die Schüler*innen im Klassenraum ihre Fähigkeiten in den Kulturtechniken. Auch der Sport ist im Konzept ein wichtiger Baustein.

Zusätzlich sind kleine Berufspraktika für die Schüler*innen während des Projektes in ortsansässigen Betrieben geplant. Ziel ist es, dass alle Schüler*innen, entsprechend ihrer Interessen und Möglichkeiten, in den letzten 3 Schuljahren in die reale Arbeitswelt hineinschnuppern können.

Damit das Projekt „Flügge werden“ weiter auf Erfolgskurs bleibt, sucht die Lebenshilfe Gifhorn unterstützende Betriebe aus Handel, Handwerk, Industrie, Hotel- und Gastronomie, Landwirtschaft und Dienstleitungsgewerben aller Art, die Interesse an dem Projekt finden und gerne begleitete Praktikas anbieten möchten.

Nähere Informationen erhalten Sie von Projektteam der Schule der Zukunft unter der Telefonnummer 05831/2549011 oder per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Drucken

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.